Aktuelles / Beitrag

Treffen der EARN-Partner in Paris

In der Metropole Paris fand dieses Mal die Jahrestagung des von PASCHEN Rechtsanwälte initiierten EARN-Netzwerks statt. Die französische Partnerkanzlei Room Avocats hieß zahlreiche Netzwerkmitglieder und weitere Gäste Anfang Oktober 2019 in ihren Räumen unweit des Arc de Triomphe willkommen.

Ein thematischer Schwerpunkt des zweitägigen Treffens waren die länderspezifischen Maßnahmen zur Umsetzung der EU-Restrukturierungs-Richtlinie. Diese ist im Juli dieses Jahres in Kraft getreten und soll innerhalb von zwei Jahren in allen EU-Mitgliedsstaaten umgesetzt werden. Die deutsche Partnerkanzlei PASCHEN wirkt bei diesem Thema aktiv mit. Sie ist u.a. Initiator einer von fünf Spitzenverbänden verfassten gemeinsamen Erklärung zu Forderungen für eine Umsetzung der Richtlinie ins deutsche Recht unter angemessener Berücksichtigung der Gläubigerrechte.

Als weiteres Thema standen die Entwicklungen des elektronischen Rechtsverkehrs in den Mitgliedsländern auf der Agenda, die sich je nach EU-Staat erheblich unterscheiden. Zu den fortschrittlichsten Nationen zählt hier nach Portugal auch Italien, wo Insolvenzverfahren bereits geraume Zeit ausschließlich auf elektronischem Wege abgewickelt werden, und jetzt auch in anderen gerichtlichen Verfahren elektronisch kommuniziert werden kann,  wie RAin Dr. Stefanie Mehrens von der Mailänder Kanzlei Izzi Toniatti Perron-Cabus Martini berichtete. Auch Spanien ist, wie Luis Sánchez Pérez vom neuen EARN-Mitglied Medina Cuadros Abogados informierte, in diesem Bereich deutlich vorangekommen.

Allgemein wurde festgestellt, dass sich die Zusammenarbeit der Netzwerkpartner sehr erfolgreich entwickelt hat, weshalb der Ausbau des EARN-Netzes mit der Aufnahme von Partnern aus weiteren europäischen Staaten konsequent weiter betrieben werden soll. Das nächste EARN-Jahrestreffen 2020 ist bereits fest geplant.

Cookie-Einstellungen