News

Webinar CORONA COMPACT für Gläubiger erfolgreich gestartet

Vor dem Hintergrund der Covid-19-Pandemie hat PASCHEN Rechtsanwälte gemeinsam mit der Deutsche Kongress GmbH ein „Soforthilfeprogramm“ in Form eines Seminars aufgelegt, das Unternehmen als Wegweiser durch die Krise dienen soll. Es richtet sich speziell... mehr lesen

Home sweet home: Grüße aus dem Wohnzimmer

Halb Deutschland sitzt coronabedingt derzeit im Homeoffice. Wir von PASCHEN Rechtsanwälte sind da keine Ausnahme – die meisten unserer Anwälte und Rechtsanwaltsfachangestellten haben schon vor Wochen ihr Büro in die eigenen vier Wände verlegt... mehr lesen

Kritik an Adidas & Co. sorgt für folgenschwere Missverständnisse

Als für zahlreiche mittelständische Unternehmen tätige Anwaltssozietät sieht PASCHEN Rechtsanwälte sich verpflichtet, zu einer derzeit öffentlich diskutierten Rechtsfrage Stellung zu nehmen. Die Ankündigung von Adidas und einigen anderen bekannten Handelsunternehmen, ihre Mietzahlungen vorläufig einzustellen,... mehr lesen

Publikationen

Volle Miete trotz behördlicher Schließung?

  • Autor: RA Lutz Paschen
  • Quelle: IHK-Magazin "wirtschaft" der IHK zu Leipzig
IHK_Magazin_5-2020_Interview_Lutz_Paschen_Volle_Miete_trotz_behoerdlicher_schliessung.pdf (pdf, 156,75 KB)

Keine Stundenlohnvergütung ohne Stundenlohnvereinbarung

  • Autor: RA Dr. Jörg Schudnagies
  • Quelle: IMPULSE, 05/2019
19-05_IMPULSE_Keine-Stundenlohnvergütung-ohne-Stundenlohnvereinbarung.pdf (pdf, 162,64 KB)

Bei Schlussrechnungsreife sind Abschlagsforderungen nicht mehr durchsetzbar

  • Autor: RA Jürgen Baumeister
  • Quelle: IMPULSE, 04/2019
19-04_IMPULSE_Abschlagsforderungen_nicht_mehr_durchsetzbar.pdf (pdf, 375,79 KB)

Termine

Ort

  • Termin

Veranstalter

Versicherungsforen Leipzig

Programm

Link

Aufgrund der aktuellen Situation findet das 25. Arbeitstreffen der User Group „Rechtsschutzversicherung“ der Versicherungsforen Leipzig erstmalig virtuell statt. Die interaktive Veranstaltung beginnt am 5. Mai 2020 um 10 Uhr.

Um 11 Uhr beginnt der Vortrag von RA Lutz Paschen unter dem Titel „BGH zu Auskunftspflichten von Rechtsanwälten“. Er erläutert darin die Hintergründe des Urteils vom 13. Februar 2020 (Az.: IX ZR 90/19) und seine Auswirkungen auf die Praxis der Rechtsschutzversicherung.

Weitere Themenschwerpunkte werden sein:

  • Automatisierung (automatische Rechnungsübermittlung / -prüfung, Robotics)
  • Neue Produkte und Services
    (Integration in Ökosystemansätze, mit LegalTechs, situative Ansätze etc.)
  • Liberalisierung der Rechtsdienstleistung (Einschätzung aus Sicht der Anwaltschaft)

Die User Group „Rechtsschutzversicherung“ richtet sich an Führungs- und Fachkräfte, die mit den strategischen Entwicklungen in der Rechtsschutzversicherung betraut sind.

Ort

Zuhause, am Arbeitsplatz oder von unterwegs

  • Termin

Veranstalter

Neue DEUTSCHE KONGRESS GmbH

Programm

Link

Die Coronakrise hinterlässt tiefe Spuren im Wirtschaftsleben. Diese und letzte Woche haben mit Galeria Kaufhof Karstadt, dem Elektroauto Hersteller e-Go, den Modeketten Esprit und Colloseum sowie dem Outdoor-Anbieter McTrek gleich fünf bekannte Unternehmen Insolvenz angemeldet, die Ankündigung von Adidas, Mietzahlungen einzustellen, hat für eine hitzige Diskussion gesorgt und über 470.000 Betriebe haben Kurzarbeit angemeldet. Kein Wunder, dass aktuell auch große Verunsicherung herrscht, wie Unternehmen mit den sich aus der Krise ergebenden Rechtsproblemen umgehen sollen. Gemeinsam mit der Neuen Deutschen Kongress GmbH haben wir daher ein „Soforthilfeprogramm“ aufgelegt, mit dem wir versuchen wollen, etwas Licht ins Dunkel zu bringen. Schon ab dem 16. April veranstalten wir wöchentlich das Webinar CORONA COMPACT für Gläubiger.

Jeden Donnerstag von 9 bis 12.30 Uhr erfahren Sie in dieser interaktiven Veranstaltung alles, was Sie als Gläubiger unbedingt zum Thema Coronakrise wissen müssen. Drei Referenten befassen sich in drei Abschnitten à 40 Minuten Vortragszeit und 20 Minuten für Ihre Fragen mit den Themen Arbeitsrecht, Vertragsrecht und Insolvenzrecht. Zur Durchführung nutzen wir die einfach zu bedienende Anwendung Zoom, die es Ihnen ohne Installationsaufwand ermöglicht, interaktiv an dem Seminar teilzunehmen. Erforderlich ist lediglich ein Rechner mit Webcam/Mikrofon bzw. ein Notebook mit integrierter Kamera und Mikrofon.

Anmelden können Sie sich direkt über die Seite der Neuen Deutschen Kongress GmbH unter diesem Link.

Ort

Hotel Mondial am Dom Cologne - MGallery
Kurt-Hackenberg-Platz 1
50667 Köln

  • Termin

Veranstalter

Neue DEUTSCHE KONGRESS GmbH

Programm

Link

Dieses Seminar beleuchtet das Insolvenzverfahren aus der Perspektive des Gläubigers. Sie erfahren, wie sich Insolvenzrisiken frühzeitig erkennen und nach Möglichkeit vermeiden lassen, was es mit der Insolvenzanfechtung auf sich hat und wie sich dieses Risiko eingrenzen lässt. Besonderes Augenmerk gilt hierbei nicht nur der Reform des Anfechtungsrechts im Jahre 2017, sondern auch den Regelungen des COVID-19-Insolvenzaussetzungsgesetzes COVInsAG und den sich daraus ergebenden Besonderheiten im Umgang mit säumigen Schuldnern in der aktuellen Krise.

Themen:

  • Ablauf des Insolvenzverfahrens und wirtschaftliche Zusammenhänge
  • Insolvenzplanverfahren /Schutzschirmverfahren Befugnisse / Haftung der Beteiligten
  • Besonderheiten der Eigenverwaltung Mitwirkungsrechte der Gläubiger
  • Geschäfte mit Unternehmen im vorläufigen Insolvenzverfahren
  • Insolvenzanfechtung und ihre Vermeidung / Nutzung der Chancen durch die Reform des Anfechtungsrechts/ das COVInsAG
  • Geltendmachung von Sicherungsrechten und Gegenansprüchen

Ort

ATLANTIC Hotel an der Galopprennbahn
Ludwig-Roselius-Allee 2
28329 Bremen

  • Termin

Veranstalter

Bundesverband der Energie- und Wasserwirtschaft e.V.

Programm

Link

Auch Energieversorgungsunternehmen haben zunehmend Schwierigkeiten, ihre Außenstände einzufordern. Wie diese effektiv, effizient und dabei noch kundenfreundlich an ihr Geld kommen, wird auf der Fachtagung Forderungsmanagement des Bundesverbands der Energie- und Wasserwirtschaft e.V. (BDEW) diskutiert. Die zweitägige Veranstaltung richtet sich an Fach-und Führungskräfte von Energie-und Wasserversorgungsunternehmen sowie Gas-und Stromnetzbetreiber aus den Abteilungen Abrechnung /Billing, Call Center, Debitorenbuchhaltung, Forderungsmanagement, Informationstechnik, Inkasso, Kundenbetreuung /Kunden Center, Mahnwesen, Vertragsrecht und Vertrieb.

Zu den Ausstellern der Fachtagung zählt auch PASCHEN Rechtsanwälte. RA Lutz Paschen wird sich darüber hinaus mit einem Redebeitrag über die EU-Restrukturierungsrichtlinie zum vorinsolvenzlichen Sanierungsverfahren am Veranstaltungsprogramm beteiligen.

Achtung: Die ursprünglich für Juni 2020 geplante Tagung wurde auf den 22.-23.9.2020 verschoben.

Ort

InterCityHotel Frankfurt Airport
Am Luftbrückendenkmal 1
60549 Frankfurt/Main

  • Termin

Veranstalter

Neue DEUTSCHE KONGRESS GmbH

Programm

Link

Die 12. Forderungs- und Risikomanagement Tage (B2C) 2020 beschäftigen sich mit den Themen Forderungsmanagement, Risikomanagement und Debitorenmanagement. Mit zahlreichen Praxisbeispielen berichten die Referenten aus dem Berufsalltag und erläutern die Chancen und Möglichkeiten bei der Risikokontrolle oder bei den digitalen Abläufen.

RA Lutz Paschen und RAin Carolin Jünemann zählen zu den hochkarätigen Referenten der Veranstaltung. Ihr Thema ist die am 16. Juli 2019 in Kraft getretene EU-Restrukturierungsrichtlinie. Die dortigen Regelungen sind zum überwiegenden Teil binnen zwei Jahren in nationales Recht umzusetzen. Allem voran wird die Frist zur Restschuldbefreiung deutlich verkürzt. Darüber hinaus soll ein vorinsolvenzliches Sanierungsverfahren eingeführt und das Insolvenzverfahren modernisiert werden. Der Vortrag zeigt auf, wie das Forderungsmanagement durch diese Änderungen berührt wird.

Veranstaltungstermine:

  • 12.03.2020 in Berlin
  • 12.11.2020 in Frankfurt/Main
  • 17.11.2020 in München

Top-Themen

COVID-19-Insolvenzaussetzungsgesetz COVInsAG: Insolvenzrechtliche Folgen der Krise für Gläubiger

Einer der für Gläubiger wichtigsten Teile des vom Gesetzgeber im März eilig erlassenen COVID-19-Pandemie-Gesetzes sind die darin enthaltenen Regelungen zur zeitweisen Modifizierung des Insolvenzrechts. Mit dem dort unter Art. 1 verorteten COVID-19-Insolvenzaussetzungsgesetz COVInsAG wird... mehr lesen

Coronavirus: Auswirkungen auf Liefer- und Zahlungsverpflichtungen

In der jetzigen Situation hat die Rettung von Menschenleben höchste Priorität. Zugleich aber muss die Sicherstellung unserer wirtschaftlichen Existenz organisiert werden. Von zentraler Bedeutung sind dabei unter anderem die Auswirkungen der Ausnahmesituation auf Liefer-... mehr lesen

Vorinsolvenzliches Sanierungsverfahren: Zur Umsetzung der EU-Restrukturierungs-Richtlinie in nationales Recht

Vor dem Hintergrund der in einer Vielzahl von Mitgliedsstaaten noch immer verhaltenen wirtschaftlichen Entwicklung hatte die Europäische Kommission bereits am 22. November 2016 einen Vorschlag für eine Richtlinie des Europäischen Parlaments und des Rates... mehr lesen

Videos

Webinar: Insolvenzverfahren in Deutschland

RA Lutz Paschen informiert in dem Webinar der Finance, Credit & International Business Association (FCIB) über wichtige Fragen, die Gläubigerrechte vor, während und nach einer Insolvenz in Deutschland berühren. Das in englischer Sprache gehaltene Webinar gibt einen Überblick über die grundlegenden Abläufe deutscher Insolvenzverfahren.


zum Video

Insolvenzverfahren aus Gläubigersicht I Das Interview mit Lutz Paschen

Am 29.10.2019 laden PASCHEN Rechtsanwälte gemeinsam mit der Deutschen Kongress GmbH nach Frankfurt/Main zum Seminar "Insolvenzverfahren aus Gläubigersicht" ein. Das Seminar beleuchtet das Insolvenzverfahren aus der Perspektive des Gläubigers. Mehr Informationen erhalten Sie in diesem Interviewclip mit RA Lutz Paschen, der das Seminar gemeinsam ...


zum Video

BvCM Bundeskongress 2017

Bericht über den 14. BvCM Bundeskongress 2017 in Kassel


zum Video

Presse

JUVE-Beitrag: Global Wind Power wehrt 50-Millionen-Klage mit Unterstützung von PASCHEN rechtskräftig ab

Juve berichtet in einer Meldung vom 20.09.2019 über die rechtskräftige Abweisung einer 50 Mio. Euro Klage in einem von PASCHEN für den indischen Windkraftanlagenhersteller Global Wind Power Limited geführten Verfahren. Das Oberlandesgericht Köln hat dabei mit Urteil vom 1. Juli 2019 ein klageabweisendes Urteil des Landgerichts Köln bestätigt. PASCHEN hatte dort die Aufhebung eines im Jahre 2017 zugunsten des Insolvenzverwalters des Windturbinenherstellers Fuhrländer erlassene Versäumnisurteil erreicht. Mehr dazu hier und hier.

Insolvenzrecht: Lieferant unter Feuer

Das Handelsblatt berichtet in seiner Ausgabe vom 13. März 2017 über ein von PASCHEN in einer Anfechtungssache betreutes Unternehmen: Das Aufforderungsschreiben des Verwalters umfasste 65 Seiten und 1000 Seiten Anlagen. RA Baumeister gelang es aber schließlich, die ursprünglich geforderten 155.000 Euro dramatisch herunter zu verhandeln: „Man einigte sich auf 10.000 Euro, um einen Prozess zu vermeiden.“ Zum vollständigen Artikel gelangen Sie hier.