Aktuelles

BUJ-Studie: Unternehmensjuristen empfehlen PASCHEN Rechtsanwälte

18.12.2018

PASCHEN Rechtsanwälte zählt erneut zu den meistempfohlenen deutschen Anwaltskanzleien. Bei der diesjährigen repräsentativen Studie „kanzleimonitor.de – Empfehlung ist die beste Referenz“ des Bundesverbands der Unternehmensjuristen e.V. (BUJ) landet die Kanzlei wieder ganz weit vorne. PASCHEN macht  in der Kategorie „Hidden Champions“ gegenüber dem 11. Rang im Vorjahr nochmals einen Riesensprung nach vorne  und verbessert sich auf den 2. Platz. Im Bereich Vertragsrecht erreicht die Kanzlei gemeinsam mit CMS den 2. Platz in der Region Ost, im Insolvenzrecht teilt PASCHEN sich den 5. Platz mit KPMG Law, Menold Bezler und Noerr und den 1. Platz der Empfehlungen von Unternehmen mit < 1 Mrd. Umsatz mit Gleiss Lutz und GÖRG.

Ebenfalls im Insolvenzrecht genießt das größte Vertrauen unter den Unternehmensjuristen der Leiter der gleichnamigen Praxisgruppe bei PASCHEN, RA Michael Schmidt. Er kann wie im Vorjahr den 1. Platz in der Rangliste aller mehrfach empfohlenen Anwälte in dieser Kategorie einnehmen.

Für die aktuelle, von der Frankfurter dfv Mediengruppe gemeinsam mit dem Magazin „unternehmensjurist“ und unter Beratung durch Prof. Dr. Peter Körner, Direktor Corporate Legal Insights (CLI) in Frankfurt am Main, durchgeführten Studie wurden mehr als 5.000 Unternehmensjuristen aus Rechtsabteilungen von 931 Unternehmen, Verbänden und Vereinen aller großen, in Deutschland vertretenen Branchen und Größenkategorien befragt. Gesammelt werden konnten mehr als 10.744 Empfehlungen, davon mehr als 8.400 allein für inländische Rechtsanwälte und Kanzleien.


< Vorheriger Artikel

< alle Beiträge

TOPTHEMEN

REFORM DER INSOLVENZANFECHTUNG

Unterstützen Sie kooperative Gläubiger gegen unangemessene Benachteiligung in der Insolvenz...

mehr lesen

VERANSTALTUNGEN

Prof. Schumann Konferenz Digitales Kreditmanagement

Ort:Hotel Freizeit In, Göttingen
Datum:26.09.2019
Beginn:10:00

BVCM Kongressbericht

Einen ausführlichen Filmbeitrag zu den Inhalten des Bundeskongresses finden Sie hier.